My Rating

German Bulgarian Chinese (Simplified) Czech Danish English Finnish French Hungarian Italian Norwegian Polish Portuguese Spanish Swedish Ukrainian

AXA - Autoversicherung

 
1.0 von 1 Bewertungen
Write Review
AXA - Autoversicherung

Versicherung

AXA Versicherung

My Rating Abonnent

Diese Firma hat diesen Services nicht abonniert. Lesen Sie hier mehr darüber was wir Ihrer Firma anbieten können.

AXA Kfz-Versicherung: Erfahrungen, Bewertungen und Kundenmeinungen zur AXA Autoversicherung.

Erfahrungen mit: AXA - Autoversicherung

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
1.0
Erreichbarkeit im Ernstfall 
 
1.0  (1)
Zahlungsbereitschaft im Ernstfall 
 
1.0  (1)
Beitragshöhe / Leistungsverhältnis 
 
1.0  (1)
Allgemeine Kundenfreundlichkeit 
 
1.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Erreichbarkeit im Ernstfall
Zahlungsbereitschaft im Ernstfall
Beitragshöhe / Leistungsverhältnis
Allgemeine Kundenfreundlichkeit
Pro & Kontra
Würden Sie die Versicherung weiterempfehlen?
Dauer der Nutzung
(in Jahren)
Erfahrungen
Gesamtbewertung 
 
1.0
Erreichbarkeit im Ernstfall 
 
1.0
Zahlungsbereitschaft im Ernstfall 
 
1.0
Beitragshöhe / Leistungsverhältnis 
 
1.0
Allgemeine Kundenfreundlichkeit 
 
1.0

AXA Kfz-Versicherung, ganz OK solange man keinen Schaden hat!

Liebe Gemeinde
der 30.11.2011 rückt näher und viele möchten noch schnell die Kfz-Versicherung wechseln.

Heute möchte ich Euch daher von sowohl meiner, als auch der Kfz-Versicherung meines Mannes berichten, es handelt sich um die
AXA

Wo sitzen denn diese

Oben rechts auf unserem letzten Schreiben dieser Versicherung ist angegeben:

AXA
Versicherung AG
Hauptverwaltung
Postanschrift: 51171 Köln
Colonia-Allee 10 - 20
51067 Köln
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Warum sind wir überhaupt dort versichert?

Da gibt es eine kleine Vorgeschichte. Mein Mann war 18 Jahre lang bei der Britischen Armee, möchte man ein Auto versichern über deren System, gibt es nur wenige Unternehmen, die einem mit einer sog. "Permanent Green Card" versorgen, eines davon ist die AXA.

Ich als Partnerin habe nach unserer Hochzeit von der Axa auch ein Angebot bekommen und ich dachte mir "warum nicht?" Eigentlich war ich zu faul, mich weiter umzusehen und da ich vorher bei der Allianz war, lag die Axa auch noch etwas günstiger.
Wie liegen die preislich?

Preislich liegen die igendwo in der Mitte. Nicht unbedingt der günstigste Versicherer aber auch nicht der teuerste. Mein Mann lag in der Vollkasko mit seinem Mondeo jährlich so um die 600-700 Euro und mein kleiner Ibiza monatlich um die 45,00 Euro.

Mein Mann hatte immer schon jährlich gezahlt und wollte das nie umstellen. Ich habe schon immer monatlich gezahlt und halte das auch weiter so.
und zufrieden?

Wir sind mittlerweile 11 Jahre dort und letztes Jahr noch hätte ich gesagt, dass wir ganz zufrieden sind.

Seit dem hat sich viel getan. Mein Mann ist dieses Jahr aus der britischen Armee ausgeschieden. Im August wollten wir die AXA-Versicherung auf die deutsche Strassenzulassung umstellen, das geht nicht einfach so, man muss dafür einen neuen Vertrag abschliessen.
Bei der Beantragung der EVN-Nummer für das Straßenverkehrsamt kam es mir schon komisch vor, dass der Bearbeiter meinte, dass der Vertrag meines Mannes "historisch" sei, sprich nicht aktuell. Wir sollten mal bei unserem Vertreter nachfragen.

Beim Vertreter nachgefragt, alles "OK" bestimmt ein Fehler dort. Na denn.
Zu Hause bekamen wir etwa zeitgleich ein Schreiben von Carglass. Mein Mann hatte einen kleinen Steinschlag in der Scheibe im Frühjahr gehabt und ist dann mit seinen Versicherungspapieren zu Carglass und hat sich den füllen lassen.

Carglass schrieb, die Versicherung würde die Begleichung der Rechnung ablehnen und die hätten gerne 99,90 Euro von uns. Wie?
Also wieder hin zur Vertretung. "Ach, da haben Sie sich einen Riss in der Winschutzscheibe füllen lassen, klar, das wird gezahlt. Sie hätten vorher ein Formular ausfüllen müssen, die konnten da vielleicht etwas nicht zuordnen. Wir reichen es nochmal ein, machen Sie sich keinen Kopf".

Na denn, kann ja mal passieren bei einer so großen Gesellschaft, weiss die Rechte vielleicht nicht, was die Linke tut. Alles gut.
Mittlerweile hatten wir das Auto meines Mannes auf das deutsche Strassenverkehrsamt angemeldet mit der EVN-Nummer, die man uns gab.

Jetzt mussten wir nochmal ins Büro, um alles in trockene Tücher zu bekommen, der Vertrag musste neu abgeschlossen werden, da der alte "Armee-Vertrag" nicht übernommen werden konnte.
Die Frau beim Vertreter tippte also in Ihren Monitor und fing an, sich die Haare zu raufen. Sie kriegte das jetzt nicht hin, ob wir den nächsten Tag nochmal wieder kommen könnten, sie hätte gleich Feierabend und sie kriegte bei der Axa jetzt auch keinen mehr. Das fand ich ja schon nicht ganz so nett.

Wir also am nächsten Tag erneut hin und die Vertreterin erklärte uns frech, mein Mann habe eine Rechnung nicht bezahlt und AXA habe seine Versicherung bereits im Mai 2011 gekündigt, mittlerweile war es September und mein Mann war mit dem Auto zwischendurch in England und sonstwo.
Versicherung kündigt den Vertrag und man wird nicht informiert?

Wie "die Versicherung wurde bereits im Mai gekündigt", muss uns die Versicherung dann nicht Bescheid sagen? Antwort: "Haben wir versucht, der Brief kam zurück, die Adresse (wir wohnen hier seit 2005!) die dort vorlag, war veraltet."

Mein Mann hatte von diesem Versicherungsbüro eine Greencard bekommen, gültig vom 01.02.2011 bis 01.02.2012 und eine Versicherungsbescheinigung gültig für den gleichen Zeitraum.
Mein Mann war sich sicher, den Betrag bar bei der Vertretung beglichen zu haben, um diese Dokumente überhaupt zu bekommen, hat aber leider keine Quittung mehr.

Das war der Jahresbeitrag für seinen Mondeo, wir sprechen von irgendwas zwischen 600 und 700 Euro. Ich habe mich schwarz geärgert.
Laut AXA gab es keine Zahlung, aufgrund der veralteten Adresse bekamen wir nie eine Rechnung, Mahnung oder Kündigung.

Im übrigen lag der Vertretung unsere Telefonnummer vor, man hat uns aber nie deswegen angerufen.
Die Dame der Vertretung zuckte nur mit den Achseln.

Mittlerweile war die neue Versicherung auf dem deutschen System für meinen Mann durch. Mein Mann muste alle angeblich ausstehenden Beiträge nachzahlen und den neuen Jahresbeitrag für die neue Versicherung ebenfalls entrichten. Ärgerlich.
Bericht zu Ende? Oh nein....

Wieder ziehen einige Wochen ins Land, da kommt ein neuer Brief der Carglass, die Rechnung ist noch immer offen. Bitte 99,90 Euro. Aber die Beiträge wurden doch nachgezahlt, dann müsste doch auch dieser Claim jetzt abgewickelt werden?
Nein, die Axa bedauert uns mitteilen zu müssen, dass mein Mann zum Schadenszeitpunkt nicht versichert war und der Claim abgelehnt wird.

Daraufhin schrieb ich der AXA, warum er denn dann die ausstehenden Beiträge nachzahlen musste, wenn er doch die ganze Zeit gar nicht versichert war?
Ich bat um Rückzahlung der für die "nichtversicherte Zeit" entrichteten Beträge und bezahlte die Carglass-Rechnung selbst.

Bericht jetzt zu Ende? Oh nein....
Versicherung zahlt doch?

Ich bekomme eine E-Mail der Schadensabteilung von AXA, die Nachricht lautet wie folgt:

"in obiger Sache hat uns unsere Betriebsabteilung nach einer weiteren Prüfung des Vorgangs informiert, daß wir den Schadenfall regulieren können. Wir werden den Betrag von EURO 99,00 auf Ihr Konto überweisen.
Schon jetzt weisen wir Sie darauf hin, daß wir von unserem Recht, einen Vertrag aufgrund eines Schadenfalls kündigen zu können, Gebrauch machen werden.

Unsere Betriebs-Abteilung wird Ihnen ein separates Schreiben zu dem Vertrag Nr. XXXXXXXX zukommen lassen."
Die angegebene Vertrags-Nr. lautet auf die Nummer des neu abgeschlossenen, zur Zeit laufenden Vertrages und nicht auf die Nummer, unter der der Schaden angezeigt wurde.

Auf die neue Versicherung gibt es gar keine Schadensmeldung.
Jetzt bin ich ganz durcheinander, Axa kündigt neuen Vertrag aufgrund einer Schadensmeldung beim bereits gekündigten Vertrag?

Müsst ihr nicht verstehen, tun wir auch nicht. Wir sind jetzt beide etwa 10 Jahre Kunde bei der AXA. Alleine mit den Autoversicherungen müssten wir um die 10.000 Euro dort gelassen haben über die ganzen Jahre. Jetzt sowas.
Fazit?

Wir haben unterdessen ein neues Versicherungsbüro, diesmal einen Makler, der verschiedene Versicherungen anbietet.

Eigentlich wollen wir gerne noch eine Privathaftpflicht für die Familie über die AXA abschliessen aber das habe ich jetzt erstmal gestoppt.
Die Dame von dem Büro will nochmal nachfragen, ob das wirklich deren Ernst ist und wenn ja, schliessen wir da gar nichts mehr ab.

Meine Autoversicherung läuft da auch noch, ob ich auch gekündigt werde? Ob ich selber kündige? Eigentlich war ich immer sehr zufrieden aber jetzt.
Von mir daher heute keine Empfehlung für die AXA und ein sehr enttäuschter Stern.

Wie immer vielen Dank für's Lesen, Kommentieren und vielleicht ja auch bewerten. Eure Silke

Pro & Kontra

Empfehlenswert
Nein

Wer ist online

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online